Willkommen beim Niedersächsischen Chorverband

EILMELDUNG

11.06.2021

CORONA-NEWS

Wir können wieder proben – auch in geschlossenen Räumen!

Am 30.05.2021 trat die aktualisierte Niedersächsische Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 (Niedersächsische Corona-Verordnung) in Kraft. Danach ist bei einer 7-Tage-Inzidenz über 50 lt. § 14a Abs. (2) für die Chöre [in Räumen] weiterhin nur ein Instrumental- und Vokalunterricht im Einzelunterricht oder im Kleingruppenunterricht mit nicht mehr als vier Personen zulässig; Proben unter freiem Himmel können stattfinden.

Damit darf auf jeden Fall überall in Niedersachsen draußen – natürlich unter der Einhaltung der AHA-Regeln und unter Befolgung eines Hygienekonzeptes – wieder geprobt werden.

In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz mehr als 35, aber nicht mehr als 50 beträgt, können die Chöre auch wieder in geschlossenen Räumen proben. Voraussetzung ist ein tagesaktuelles negatives Schnelltestergebnis von jedem TN sowie die strikte Einhaltung der AHA-Regeln. Sinkt die 7-Tage-Inzidenz unter den Wert 35 (was aktuell in nahezu allen Landkreisen und kreisfreien Städten in Niedersachsen der Fall ist), entfällt auch die Erfordernis einer Testung. In jedem Fall hat die Veranstalterin oder der Veranstalter Maßnahmen aufgrund eines Hygienekonzepts zu treffen.

Wir wünschen erfolgreiche Proben!

Für die Chöre des Niedersächsischen Chorverbandes in der Region Hannover bietet sich für den Fall, dass der übliche Probenraum den immer noch geltenden Einschränkungen (AHA-Regeln, Hygienekonzept) nicht genügt, ab 15.06.2021 die Möglichkeit, in der Münchner Halle auf dem Messegelände zu proben. Die Reservierung der Probentermine übernimmt die Geschäftsstelle des NC.

Wir halten Sie über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden.

TRANSPARENZREGISTER

Erleichterungen für gemeinnützige Vereine

(11.06.2021)  Die seit 2017 bestehende Beitragspflicht für die Verwaltung des Transparenzregisters wird verändert. Der Deutsche Bundestag hat in seiner Sitzung am 10. Juni 2021 beschlossen, das umstrittene Transparenzregister anzupassen.

Die Anpassungen

Die rückwirkende Zahlungsaufforderung wird zwar nicht gestoppt, allerdings wurden folgende Änderungen beschlossen:

  • Für eine Übergangszeit bis 2023 soll es eine erleichterte Befreiung von der Zahlungspflicht geben.
  • Ab dem Jahr 2024 soll ein Antrag für die Gebührenbefreiung nicht mehr notwendig sein.

Der Bundesmusikverband Chor & Orchester (BMCO), sowie u.a. der Deutsche Olympische Sportbund, das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement und der Deutschen Kulturrat hatten sich für eine Vereinfachung der bürokratischen Regelungen im Kontext des Transparenzregister- und Finanzinformationsgesetz Geldwäsche (TraFinG) eingesetzt.

Zentrales Anliegen des Protests war, eine automatische Eintragung in das Transparenzregister und eine vereinfachte Gebührenbefreiung für die vielen gemeinnützigen Vereine im Bereich der Amateurmusik zu erwirken. Die errungene Lösung bedeutet für die ehrenamtlich und vereinsgetragene Amateurmusik eine große Entlastung.

Welche konkreten Folgen ergeben sich?

Für das Jahr 2024 ist die Umsetzung eines „Zuwendungsempfängerregisters“ geplant, welches die steuerbefreiten Vereinigungen auflisten soll. Ziel ist eine Verknüpfung von Registern und Finanzämtern. Der Freistellungsbescheid soll hier automatisch hinterlegt werden. Vereine werden dann automatisch ins Transparenzregister aufgenommen und müssen nur die sich ergebenden Änderungen kommunizieren. Außerdem trägt der Bund die Registergebühren für befreite gemeinnützige Vereine.

Für die Zeit bis zur Umsetzung eines Zuwendungsempfängerregisters konnten folgende Erleichterungen erzielt werden:

  • Es muss pro Verein noch eine einmalige Antragstellung auf Befreiung der Gebühren bis zum Jahr 2024 erfolgen, wobei es sich hier um eine vereinfachte Art der Antragsstellung handeln soll.
  • Die Vereine werden vom Bundesanzeiger Verlag angeschrieben und um Bestätigung der Gemeinnützigkeit gebeten, eine Übersendung von Nachweisen entfällt.

Durch den verbandsübergreifenden Protest an dem großen Aufwand für die Gebührenbefreiung konnte somit eine bürokratiearme Lösung geschaffen werden: Eine formlose Versicherung ersetzt den bis dato notwendigen Nachweis der Gemeinnützigkeit durch den Freistellungsbescheid.

VERLEIHUNG DES KINDERCHORLAND-PREISES IN NIEDERSACHSEN

Und die Gewinner sind …

Kinderchorland Niedersachsen(30.04.2021)  Mit dem Programm Kinderchorland unterstützt die Deutsche Chorjugend Kinderchöre in ganz Deutschland. Im Rahmen dieses Programms und des Ende Mai/ Anfang Juni in Niedersachsen haltenden SingBus hat die Deutsche Chorjugend in Kooperation mit dem Niedersächsischen Chorverband einen Preis für gute Kinderchorarbeit ausgelobt. In ihren Bewerbungen haben sich die Chöre inhaltlich mit musikalischen und pädagogisch-sozialen Aspekten von guter Kinderchorarbeit und mündigem Musizieren geäußert und die folgenden Fragen ausführlich beantwortet. Die Jury hat aus den Bewerbungen ausgewählt und zwei Preise vergeben.

Den 1. Preis in Höhe von 1.500 € erhalten die KroKids aus Hannover unter der Leitung von Stefanie Paul. Den 2. Preis in Höhe von 500 € (gestiftet vom Niedersächsischen Chorverband) erhält der Kehrwieder Kinderchor aus Söhlde unter der Leitung von Dagmar Wortmann.

Wir wünschen den Gewinner-Chören viel Erfolg und sind uns sicher, dass die Preisgelder in kreative musikalische Prozesse und Projekte einfließen werden!

Einen ausführlicheren Bericht lesen Sie in Kürze in DER CHOR, der Zeitschrift der Chöre des Niedersächsischen Chorverbandes.

TERMINVERSCHIEBUNG

Die 12. CHORTAGE HANNOVER finden nunmehr vom 19. bis 26. Juni 2022 statt

(22.04.2021)  Aufgrund der weiterhin herrschenden CoViD-19-Pandemie wird die für dieses Jahr geplante 12. Ausgabe der CHORTAGE HANNOVER auf 2022 verschoben. Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung um die Corona-Pandemie übernehmen die Intendanz und das Organisationsteam damit Verantwortung gegenüber dem großartigen Publikum, den Chören, Chorleiter*innen, Künstler*innen und dem Team der Mitarbeiter*innen, denn „normale“ und „unbeschwerte“ Chortage können auch in diesem Jahr leider nicht gewährleistet werden.

2022 wird das für 2020 geplante Programm weitgehend unverändert durchgeführt, d.h. inkl. der Carmina Burana von Carl Orff mit dem Projektchor des Niedersächsischen Chorverband.
Zusätzlich integriert ist am Auftakttag der 5. Regionale Chorwettbewerb des Niedersächsischen Chorverbandes, der als „Empfehlungstest” für den Niedersächsischen Chorwettbewerb dient. Mehr Informationen dazu in Kürze an dieser Stelle.

Über kurzfristige Änderungen halten wir Sie auf dem Laufenden. Dazu empfehlen wir Ihnen das Abonnement des kostenfreien Newsletters der CHORTAGE HANNOVER.

linkZum Programm der CHORTAGE HANNOVER 2022

ANGEBOT FÜR DIE CHÖRE DES NC

Online-Sprechstunde

(15.04.2021)  Noch bis Ende Juni bietet der NC eine 14-täglichen Online-Sprechstunde exklusiv für seine Mitgliedschöre und deren Chorleitungen an. Bei diesem bis auf weiteres geltenden Gesprächsangebot können Sie sich – ob Chorvorsitzende*r oder Chorleitung – mit dem Leitungsteam des Niedersächsischen Chorverbandes austauschen und Fragen stellen.

Ihre Fragen unterliegen keinerlei thematischer Eingrenzung: Chormanagement, Fragen zur Chorleitung oder zur musikalischen Arbeit, Steuer- und Vereinsrecht und viele andere Bereiche stehen auf der Agenda.

Die Sprechstunden finden per Zoom-Konferenz statt und werden vom Präsidenten des NC, Martin Lüssenhop, und den Vizepräsident*innen Barbara Becker (Bildung), Silvia Hoppe (Finanzen) und Volker Christiansen (Medien) betreut.

Ihre Anmeldung senden Sie bitte per Mail bis 15.00 Uhr am Vortag der Sprechstunde an mailDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Bitte nennen Sie dazu Ihren Namen und Ihren Chor, und formulieren stichwortartig Ihr Anliegen. Eine telefonische Anmeldung ist ebenfalls möglich.

Termine

   

Datum

Uhrzeit

Betreuer*innen

23.06.2021 20.00–21.00 Uhr Volker Christiansen, Martin Lüssenhop

WWW.FRAG-AMU.DE

Das neue Lexikon der Amateurmusik

frag amu(23.03.2021)  Wer Fragen zu Vereinsgründungen hat, zum Steuer- oder Urheberrecht hat, der fragt Amu – das schlaue Füchslein der Amateurmusik. Amu weiß alles, was nicht zur Musik selbst gehört, aber für das Amateurmusizieren wissenswert ist.

Bei linkfrag-amu.de gibt es bereits viele verschiedene Kategorien mit Artikeln. Weitere Artikel kommen laufend hinzu. In der Suchfunktion können Sie Suchbegriffe oder Ihre Frage an Amu eingeben. Amu wird Ihnen dazu passende Artikel vorschlagen.

Hinter frag-amu.de steht der Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V. (BMCO), der Dachverband der Amateurmusik in Deutschland. Zusätzlich werden die durch das Kompetenznetzwerk NEUSTART AMATEURMUSIK erarbeiteten Inhalte für die digitale Wissens- und Informationsvermittlung an die Basis zur Verfügung gestellt. Im Zuge der Corona-Pandemie beantwortet Amu verlässlich die aktuellen Fragestellungen, so dass ein Mehrwert für alle Musik-Ensembles entsteht.

Sämtliche Artikel wurden von Fachleuten geschrieben und werden regelmäßig aktualisiert und ergänzt. Nutzen Sie die Kommentarfunktion oder unser Kontaktformular, um Amu weitere Fragen zu stellen, Anregungen zu geben oder sich zusätzliche Artikel zu wünschen.

Die Programmierung von frag-amu.de wurde im Rahmen des Projekts „Die Verantwortlichen #Digital“ der Akademie für Ehrenamtlichkeit aus Mitteln des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat und der Robert-Bosch-Stiftung gefördert. Der Betrieb und die Redaktion der Plattform werden gefördert von der Beauftragten für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.

TRANSPARENZREGISTER

Vereine erhalten Post vom Bundesanzeiger Verlag

(18.02.2021)  Aus gegebenem Anlass informiert der NC u.a. über die Hintergründe zu den Gebührenbescheiden des Bundesanzeiger Verlags für die Führung im Transparenzregister, die aktuell an Vereine versendet werden, sowie über das Thema „Gebührenbefreiung“.

Bereits im Jahr 2019 erhielten viele Vereine vom Bundesanzeiger Verlag einen Gebührenbescheid für die Führung des Transparenzregisters über eine pauschale Jahresgebühr von 2,50 Euro (zzgl. MwSt.). Aufgrund der massiven Proteste des Deutschen Chorverbands (DCV) und anderer Verbände wurde im § 24 Abs. 1 Satz 2 Geldwäschegesetz eine Ausnahmeregelung geschaffen: Für gemeinnützige Einrichtungen ist seitdem auf Antrag gesetzlich eine Gebührenbefreiung vorgesehen.

Der NC hatte zusammen mit dem DCV hatte empfohlen, bis Ende 2020 einen Antrag auf Gebührenbefreiung zu stellen. Viele Vereine sind dieser Empfehlung gefolgt und infolgedessen nicht von den aktuellen Gebührenbescheiden betroffen. Nur Chöre, die bis 31.12.2020 keinen Befreiungsantrag gestellt haben, erhalten für die Jahre 2017 bis 2020 einen Gebührenbescheid. Dieser Gebührenbescheid ist aus heutiger Sicht leider nicht anfechtbar. Wir empfehlen zur Vermeidung weiterer zukünftiger Kosten die Beantragung der Gebührenbefreiung.

Weitere Informationen sowie die notwendigen Antragsunterlagen finden Sie auf der Website des linkDeutschen Chorverbands.

Praktikum beim Niedersächsischen Chorverband

(18.10.2018) Der Niedersächsische Chorverband bietet weiterhin die Möglichkeit an, ein vier- bis sechswöchiges Praktikum in der Geschäftsstelle in Hannover zu absolvieren. Das Angebot richtet sich an Studierende und Absolventen der musikalischen und kulturellen Studiengänge, die selbst in einem Chor singen oder am Thema „Chor/Chormusik” interessiert sind sowie Interesse an organisatorischen Aufgaben und an der Kommunikations- und Verwaltungsarbeit eines Verbandes haben.

Wir bieten

  • Einblicke in die Verbandsarbeit von Terminkoordination und Netzwerkpflege bis hin zu Verwaltungsaufgaben und Kommunikation
  • Einblicke in die Planung, Organisation und Mitarbeit bei der Durchführung von Workshops und den CHORTAGEN HANNOVER
  • Teilnahme und Betreuung von weiteren Veranstaltungen im Bereich Chor in der Region
  • Einblicke in den Bereich Chormanagement und die Chorszene in Niedersachsen

Bewerbungen nimmt das Büro des Chorverbandes per E-Mail oder per Post entgegen.

Niedersächsischer Chorverband
Königsworther Straße 33
30167 Hannover
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!