Willkommen beim Niedersächsischen Chorverband

+++ WICHTIGER HINWEIS +++

Aktuelle Informationen zu den Bestimmungen und Maßnahmen im Zusammenhang mit der CoViD-19-Pandemie finden Sie in unserem linkCoViD-19-Blog.

 

Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets für die CHORTAGE HANNOVER 2022

Logo CTH rgb(12.05.2022) Ab sofort sind Ihre Eintrittskarten für die Konzerte der CHORTAGE HANNOVER 2022 über unseren Partner linkEventim, in den HAZ/NP-Ticketshops und bei der Vorverkaufskasse im Künstlerhaus erhältlich.

Weitere Informationen in Kürze auf der Website der CHORTAGE HANNOVER.

75 Jahre NC und 76 Jahre Landes Niedersachsen

DEMOKRATIE Singen – Die Gedanken sind frei

nclogo 75 3c web(15.03.2022)  Der Gründungstag des NC (bzw. seiner "Vorläuferin", der Landesgruppe Niedersachsen im Deutschen Allgemeinen Sängerbund) datiert auf den 1. Februar 1947. Das Land Niedersachsen wiederum hätte eigentlich bereits im November 2021 sein 75-jähriges gefeiert, allerdings fiel dieses Jubiläum der Coronapandemie zum Opfer.

Dieses Doppeljubiläum wird in diesem Jahr mit mehreren Konzertveranstaltungen gefeiert. 13 Chöre sind der Einladung gefolgt und wagen in 6 Städten den Schritt, ihr künstlerisches Faible mit der politischen Note zu verflechten. Was existiert an Liedgut, das gesellschaftlich relevante Themen transportiert? Welche bürgerschaftlichen Bewegungen haben in den vergangenen 75 Jahren eine neue, demokratische Prägung gegeben? Gibt es zur Friedensbewegung, zum Klimaschutz, zu Genderfragen Lieder, die das Aufbegehren der Zeit in Lyrik und Melodie formulierten? Bei jeder Veranstaltung wird der sogenannte Demokratiechor (Vivid Voices unter der Leitung von Claudia Burghard) mit jeweils einem örtlichen Erwachsenenchor und einem Schulchor das musikalische Programm bestreiten.

Seien Sie neugierig auf ein junges Konzertformat zu einem würdigen Geburtstag. Weitere Infos unter linkwww.demokratiesingen.de.

Am 22.06.2022 findet im Rahmen der CHORTAGE HANNOVER 2022 ein weiteres Festkonzert anlässlich des 75. Jubiläums des NC statt.

Weitere Informationen zu den Jubiläums-Veranstaltungen finden Sie zeitnah unter arrowTERMINE.

NC-Chorjugend

Der Niedersächsische Chorverband hat ab sofort einen "Fördermittel-Coach"

nclogo 75 3c web(28.02.2022) Im Rahmen des Förderprogramms AUF!leben – Zukunft ist jetzt. der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung hat die Deutsche Chorjugend Mittel für die Schaffung von Stellen als Fördermittel-Coaches für Kinder- und Jugendchöre und Chorjugenden in den DCV-Mitgliedsverbänden eingeworben. Daran partizipiert aktuell auch der Niedersächsische Chorverband.

Bei dem Projekt der Deutschen Chorjugend geht es darum, die u.a. im NC organisierten Kinder- und Jugendchöre bei der Beantragung von Fördermittel für die Umsetzung von Kinder- und Jugendchorprojekten zu beraten. Junge ehrenamtlich Aktive in den Chören sollen ermutigt werden, (wieder) Chorprojekte von, mit und für junge Menschen umzusetzen. Die kontinuierliche Begleitung der Ehrenamtlichen vor Ort bei der Antragstellung, Durchführung, Abrechnung und Nachweisführung der Fördermittel, formell und inhaltlich, ist wesentlicher Bestandteil.

Im Programm AUF!leben können momentan keine Projektförderungen mehr beantragt werden. Aktuell sind zwei weitere Fördermittel-Programme besonders interessant für den Kinder- und Jugendchorbereich.

  • Das Förderprogramm Startklar in die Zukunft, welches durch Mittel des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung und des Niedersächsischen Kultusministeriums finanziert wird und zum Ziel hat, kulturelles und soziales Lernen und Leben für Kinder und Jugendliche (wieder) zu ermöglichen sowie durch die Pandemie „Verpasstes“ nachzuholen. Die LKJ Niedersachsen ist Weiterleitungsbeauftrage für dieses Förderprogramm.
  • Mit dem Förderprogramm Aufholpaket Kulturelle Bildung unterstützt die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) gemeinsamen mit seinen Mitgliedsverbänden die Möglichkeiten der kulturellen Teilhabe und Bildung sowie der Persönlichkeitsentwicklung für Kinder und Jugendliche. Für den chorischen Kinder- und Jugendbereich ist der AMJ zentrale Kontaktstelle für Chöre und Ensembles, die eine Förderung beantragen möchten.

Seit 1. Januar 2022 ist Christel Kanneberg als Fördermittel-Coach für den Niedersächsischen Chorverband tätig. Nach ihrem Schulmusikstudium an der Musikhochschule Hannover sammelte sie weitere Erfahrungen im Chorbereich u.a. bei Vivid Voices und ist seitdem als Chorsängerin, Chorleiterin, Stimmbildnerin und Chorassistentin aktiv.

Bei Fragen zu den Förderprogrammen oder für die Hilfe bei der Suche nach anderen geeigneten Fördermitteln kann jederzeit Kontakt zum Fördermittel-Coach aufgenommen werden.

mailDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon 0511 80091217 (freitags von 10.30 bis 14.00 Uhr)
per Videokonferenz: Termin nach Vereinbarung


 aufleben  ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Teil des Aktionsprogramms Aufholen nach Corona der Bundesregierung.

Mehr Infos: Homepage | Twitter | Instagram | Facebook

NC-Mitgliederversammlung 2021

Im Zeichen von Corona

nclogo 75 3c web(22.11.2021)  Am 31.10.2021 versammelten sich Vertreterinnen und Vertreter der NC-Vereine in der Landesmusikakademie Wolfenbüttel zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, um notwendige Satzungsänderungen zu verabschieden und Nachwahlen vorzunehmen. In den Berichten des NC-Präsidenten Martin Helge Lüssenhop sowie weiterer Präsidiumsmitglieder über die Aktivitäten der vergangenen zwei Jahre nahmen verständlicherweise die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die niedersächsische Chorwelt breiten Raum ein.

So berichtete NC-Präsident Martin Helge Lüssenhop in der Rückschau u.a. über die Verhandlungen mit dem CVNB zur Verschmelzung der beiden niedersächsischen Chorverbände, die allerdings Anfang 2020 scheiterten. Darüber hinaus gab er einen Einblick in die Mitwirkung des NC im Landesmusikrat Niedersachsen.

Die notwendigen Satzungsänderungen resultierten zum Teil aus dem Erfordernis, zukünftig in ähnlichen Situationen wie der aktuellen Corona-Pandemie als Verband handlungsfähig zu bleiben und wichtige vereinsrechtlich vorgeschriebene Abstimmungen auch ohne „physische” Versammlung durchführen zu können. Sehr viele Änderungen in der Satzung betrafen sprachliche Anpassungen im Sinne zeitgemäßer gendergerechter Bezeichnungen. Hier hatte das Präsidium die „klassische” Form der parallelen Nennung der maskulinen sowie weiblichen Amts- bzw. Funktionsbezeichnungen vorgeschlagen, was von der Versammlung einstimmig beschlossen wurde

Bei den Nachwahlen wurden Silvia Hoppe als Schatzmeisterin, Volker Christiansen als neuer Medienkoordinator, Keno Weber als Landeschorleiter und Alana Brandt als Referentin Chorjugend gewählt sowie Reinhard Kerl als Leiter der ChorRegion Süd bestätigt.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Ausgabe 2/2021 von DER CHOR.

folder jp2021 22 titelJahresprogramm 2021/22

Der NC trotzt der Corona-Pandemie

(29.09.2021)  Mit seinem aktuellen Jahresprogramm dokumentiert der NC, dass er trotz der unvermeidlichen Einschränkungen durch die wieder virulenter (Achtung: Wortwitz!) werdende Corona-Pandemie gewillt ist, das Angebot an Fortbildungsveranstaltungen für seine Chöre und deren Mitglieder aufrecht zu erhalten.

Änderungen werden kurzfristig eingepflegt, so dass Sie durch den Download immer auf dem aktuellen Informationsstand sind.

linkNC-Jahresprogramm 2021/22

Messe

chor.com 2021 in Hannover

chorcom logo 2021(28.09.2021)  Vielfalt, Begegnung, Inspiration: Vom 23. bis zum 26. September 2021 veranstaltete der Deutsche Chorverband in Kooperation mit dem Niedersächsischen Chorverband in der UNESCO City of Music Hannover zum zweiten Mal die chor.com. Neben mehr als 200 Workshops und Reading Sessions lockten die zahlreichen chor.com-Konzerte das Publikum und alle FachteilnehmerInnen auch in die Säle und Kirchen der Stadt.

Passend zum diesjährigen chor.com-Fokus „Nordische Chormusik“ konnten die ZuhörerInnen den Zauber dieser Musik in Konzerten mit internationalen Spitzenensembles aus Dänemark, Schweden und Norwegen erleben. Und auch die vielen weiteren chor.com-Konzerte boten die Möglichkeit, über den musikalischen Tellerrand „hinauszuhören“ und Unbekanntes kennenzulernen oder einfach alte Schätze neu zu entdecken.

Auf dem Programm standen unter anderem Konzerte mit der Audi Jugendchorakademie, dem Calmus Ensemble, dem Collegium Vocale Gent, dem Ensemble Polyharmonique, dem Eric Ericson Chamber Choir, I Zefirelli, dem Leipziger Synagogalchor, Riltons Vänner, The Norwegian Soloists‘ Choir, Vocal Line und vielen mehr.

Darüberhinaus konnten Interessierte im chor.com-Forum im Hannover Congress Centrum bei Diskussionsrunden und Talks mit ExpertInnen der Szene spannende Einblicke in aktuelle Themen der Vokallandschaft erhalten. Außerdem präsentierten im Ausstellerbereich über 50 internationale Noten- und Musikverlage, CD-Labels, Technikanbieter, Festival- und Konzertveranstalter, Fachverbände und viele mehr ihre neuen Projekte, Programme und Konzepte.

Die nächste linkchor.com findet voraussichtlich vom 21. bis 24. September 2023 wieder in Hannover statt. Anmeldestart ist wahrscheinlich im Herbst 2022.

NC-Chorjugend

„Singen von Anfang an“ – Musikland Niedersachsen startet Sing-Offensive

(11.09.2021)  Um Eltern wieder mehr zum „Singen von Anfang an“ mit ihren Babys zu ermutigen, hat Musikland Niedersachsen ein neues Projekt entwickelt, zu dem auch die Publikation eines eigenen Liederbuchs gehört. Darin sind jetzt druckfrisch 15 Lieder in deutscher, arabischer und türkischer Sprache erschienen. Des Weiteren erhält das Buch Hinweise für das Singen mit Kindern.

Flankierend zum Liederbuch, das vor allem bei Kinderärzt*innen als Geschenk an Eltern übergeben werden soll, gibt es die Seite linkwww.singstart-niedersachsen.de. Dort sind die Lieder, Hörbeispiele und Tipps zum Singen mit den Allerkleinsten, sowie weiterführende Links zu finden.
 

NC-Chorjugend

Neue Förderangebote von AMJ und Deutscher Chorjugend

(11.09.2021)  Um die kulturelle Bildungsarbeit für Kinder- und Jugendliche weiterhin zu unterstützen, gibt es durch zahlreiche Initiativen die Möglichkeit Fördergelder zu beantragen. Informationen zu Themenschwerpunkten der Förderungen und den Antragsstellungsverfahren finden Sie

Transparenzregister

Erleichterungen für gemeinnützige Vereine

(11.06.2021)  Die seit 2017 bestehende Beitragspflicht für die Verwaltung des Transparenzregisters wird verändert. Der Deutsche Bundestag hat in seiner Sitzung am 10. Juni 2021 beschlossen, das umstrittene Transparenzregister anzupassen.

Die Anpassungen

Die rückwirkende Zahlungsaufforderung wird zwar nicht gestoppt, allerdings wurden folgende Änderungen beschlossen:

  • Für eine Übergangszeit bis 2023 soll es eine erleichterte Befreiung von der Zahlungspflicht geben.
  • Ab dem Jahr 2024 soll ein Antrag für die Gebührenbefreiung nicht mehr notwendig sein.

Der Bundesmusikverband Chor & Orchester (BMCO), sowie u.a. der Deutsche Olympische Sportbund, das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement und der Deutschen Kulturrat hatten sich für eine Vereinfachung der bürokratischen Regelungen im Kontext des Transparenzregister- und Finanzinformationsgesetz Geldwäsche (TraFinG) eingesetzt.

Zentrales Anliegen des Protests war, eine automatische Eintragung in das Transparenzregister und eine vereinfachte Gebührenbefreiung für die vielen gemeinnützigen Vereine im Bereich der Amateurmusik zu erwirken. Die errungene Lösung bedeutet für die ehrenamtlich und vereinsgetragene Amateurmusik eine große Entlastung.

Welche konkreten Folgen ergeben sich?

Für das Jahr 2024 ist die Umsetzung eines „Zuwendungsempfängerregisters“ geplant, welches die steuerbefreiten Vereinigungen auflisten soll. Ziel ist eine Verknüpfung von Registern und Finanzämtern. Der Freistellungsbescheid soll hier automatisch hinterlegt werden. Vereine werden dann automatisch ins Transparenzregister aufgenommen und müssen nur die sich ergebenden Änderungen kommunizieren. Außerdem trägt der Bund die Registergebühren für befreite gemeinnützige Vereine.

Für die Zeit bis zur Umsetzung eines Zuwendungsempfängerregisters konnten folgende Erleichterungen erzielt werden:

  • Es muss pro Verein noch eine einmalige Antragstellung auf Befreiung der Gebühren bis zum Jahr 2024 erfolgen, wobei es sich hier um eine vereinfachte Art der Antragsstellung handeln soll.
  • Die Vereine werden vom Bundesanzeiger Verlag angeschrieben und um Bestätigung der Gemeinnützigkeit gebeten, eine Übersendung von Nachweisen entfällt.

Durch den verbandsübergreifenden Protest an dem großen Aufwand für die Gebührenbefreiung konnte somit eine bürokratiearme Lösung geschaffen werden: Eine formlose Versicherung ersetzt den bis dato notwendigen Nachweis der Gemeinnützigkeit durch den Freistellungsbescheid.

www.frag-amu.de

Das neue Lexikon der Amateurmusik

frag amu(23.03.2021)  Wer Fragen zu Vereinsgründungen hat, zum Steuer- oder Urheberrecht hat, der fragt Amu – das schlaue Füchslein der Amateurmusik. Amu weiß alles, was nicht zur Musik selbst gehört, aber für das Amateurmusizieren wissenswert ist.

Bei linkfrag-amu.de gibt es bereits viele verschiedene Kategorien mit Artikeln. Weitere Artikel kommen laufend hinzu. In der Suchfunktion können Sie Suchbegriffe oder Ihre Frage an Amu eingeben. Amu wird Ihnen dazu passende Artikel vorschlagen.

Hinter frag-amu.de steht der Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V. (BMCO), der Dachverband der Amateurmusik in Deutschland. Zusätzlich werden die durch das Kompetenznetzwerk NEUSTART AMATEURMUSIK erarbeiteten Inhalte für die digitale Wissens- und Informationsvermittlung an die Basis zur Verfügung gestellt. Im Zuge der Corona-Pandemie beantwortet Amu verlässlich die aktuellen Fragestellungen, so dass ein Mehrwert für alle Musik-Ensembles entsteht.

Sämtliche Artikel wurden von Fachleuten geschrieben und werden regelmäßig aktualisiert und ergänzt. Nutzen Sie die Kommentarfunktion oder unser Kontaktformular, um Amu weitere Fragen zu stellen, Anregungen zu geben oder sich zusätzliche Artikel zu wünschen.

Die Programmierung von frag-amu.de wurde im Rahmen des Projekts „Die Verantwortlichen #Digital“ der Akademie für Ehrenamtlichkeit aus Mitteln des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat und der Robert-Bosch-Stiftung gefördert. Der Betrieb und die Redaktion der Plattform werden gefördert von der Beauftragten für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.